Montag, 31. Juli 2017

Die Mädels müssen heim fahren...

Kein gutes Spiel, das die Mädels gestern abgeliefert haben. So fahren sie
verdientermassen nach Hause.
Genau hingesehen haben sie noch gar kein gutes Spiel gezeigt. Am meisten hat mich aber die Körpersprache entsetzt, da stand keine auf dem Platz,
die sich zwei Beine ausgerissen hätte oder eine Leadermentalität hatte.
So geht es halt nicht, Technik und Genialität am Ball reicht leider nicht.
Da nützt der ganze Trainer-, Betreuerstab einschliesslich Mentaltrainer
nix. Vielleicht ist das ganze auch zu viel des Guten. Fussball spielt
man immer noch auf dem Platz, mit den Füssen, mit dem Kopf und mit dem Herzen.

Das Elend ist gross, alle dachten, sie wären schon Europameister.

Tja, so kann man sich täuschen.
Ein Beispiel für Begeisterung und Kampfgeist sind die Niederlande und
die Alpenrepublik. Die Österreicherinnen sind das erste Mal dabei und das mit Herz und Mut.
Ja, das zeigt mal wieder, es kommt schon aufs Herz an, nicht nur
auf das tolle Knowhow und die optimale Bedingungen und Vorbereitungen.

So ist es ja auch im normalen Leben, oft schafft man etwas, weil man es
unbedingt will...Schön, dass man nicht alles durchstrukturieren und planen
kann, schön, dass der Mensch doch noch keine Maschine ist, die auf den
Punkt funktioniert.
Schön, dass Freude und Begeisterung, Kampfgeist, Teamgeist auch einen
sehr hohen Anteil an tollen Ergebnissen hat und man ohne diese Komponenten
nicht erfolgreich sein kann.

1 Kommentar:

Claudia hat gesagt…

Liebe Smilla,
ja, das war schon was ... das Spiel der Österreicherinnen hatte eindeutig mehr Eifer und Engagement, sie sind verdient weiter gekommen!
Das Spiel der deutschen Manschaft haben wir leider nicht sehen können ...
Hab eine zauberhafte neue Woche!
♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥